EUGH ZU COOKIES – PANIK ODER BESONNENHEIT?

Am 1. Oktober 2019 hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) in der Rechtssache C-673/17 auf Vorlage des Bundesgerichtshofs (BGH) entschieden, dass für das Ablegen von Cookies zu Werbezwecken auf Endgeräten des Nutzers das Entfernen eines voreingestellten Häkchens in einem Ankreuzfeld („Opt-Out“) nicht genügt, sondern eine aktive Zustimmung des Nutzers erforderlich ist („Opt-In“). Gern möchten wie Sie in diesem Zusammenhang auf einen Beitrag der Herren Rechtsanwälte Daniel Heymann und Dr. Knut Karnapp aufmerksam machen.

Herr Heymann und Herr Dr. Karnapp sind Rechtsanwälte bei PETERSEN HARDRAHT PRUGGMAYER Rechtsanwälte Steuerberater.